Bachelorarbeit zum Quartiersverfahren Reuterkiez

Hiermit möchte ich eine Bachelorarbeit von Atilla Kaya zum Quartiersverfahren Reuterkiez zugänglich machen. Der Quartiersverfahren im Reuterkiez wurde 2000 bis 2016 durch das Programm „Soziale Stadt“ gefördert und ab 2013 in die sogenannte „Verstetigung“ überführt.

Hier der Link zum Download der Arbeit.

Die Arbeit von Atilla Kaya behandelt (und evaluiert) sehr detailliert das QM-Verfahren im Reuterkiez an sich, die Akteure (u.a. QM-Büro und Quartiersrat), die weiteren Beteiligungsstrukturen und schließlich Hintergrund und den Prozess der sogenannten „Verstetigung“. Basis dafür waren u.a. Interviews mit dem jetzigen Stadtteilbüro, der Elterninitiative Reuterkiez e.V. und mir. Insbesondere eingegangen wurde auch auf die Kritik am Verfahren, seine Stärken und Schwächen und die Frage, wie nachhaltig die daraus entstanden Strukturen bis heute sind. Darüber hinaus geht sie auch auf die Gentrifizierungs- und Verdrängungsprozesse sowie Probleme durch den Tourismus im Reuterkiez ein, die bis heute unvermindert anhalten. Im Anhang die Transkribtion der Interviews, sodass gut nachvollzogen werden kann, wir das in den Interviews gesagte in der Arbeit umgesetzt wurde.

Meines Wissens gab es bisher keine dermaßen differenzierte und kritische Aufarbeitung der zivilgesellschaftlichen Entwicklung im Reuterkiez der letzten beiden Jahrzehnte. Ich persönlich finde die Arbeit sehr informativ und gelungen und kann sie zum Studium nur empfehlen.

Atilla Kaya würde sich über (gerne auch kritische) Rückmeldungen zu seiner Arbeit und wie sie genutzt werden kann sehr freuen. Rückmeldungen gerne zunächst an mich, ich sammle das (mail an info@reuterforum.de) und übergebe das dann an ihn.